• Kontakt

HEADQUARTERS

Josef Wallraff GmbH & Co. KG
Quettinger Str. 240
51379 Leverkusen
Telefon: +49(0)2171.5005-0
Fax: +49(0)2171.5005-70
info@wallraff.de

Öffnungszeiten

Mo – Do: 7:30 – 17:00 Uhr
Fr: 7:30 – 14:45 Uhr

EXPERT WALLRAFF

Josef Wallraff GmbH & Co. KG
Peschstraße 15
51373 Leverkusen
Telefon: +49(0)214.67880
info@expert-wallraff.de

Öffnungszeiten

Mo – Fr: 9:30 – 19:00 Uhr
Sa: 10:00 – 18:00 Uhr

Das Fundament unseres Erfolges.

Seit fast 70 Jahren steht der Name Wallraff Elektrogroßhandel für ein Versprechen: Für Qualität, Kompetenz, Professionalität und Zuverlässigkeit auf höchstem Niveau. Ob im Sortiment, im Leistungsangebot oder im Mitarbeiterteam: Wir geben uns nicht mit dem zufrieden, was wir erreicht haben – sondern orientieren uns stets daran, was möglich ist. Wir sorgen so für eine konstante Verbesserung unseres Produkt- und Dienstleistungsportfolios. Wir forcieren so den Fortschritt zum Wohle unserer Kunden und als Fundament für langjährige Partnerschaften mit Industrieunternehmen und dem Handwerk.

Nicht zuletzt haben wir uns durch diese Haltung in den letzten 30 Jahren zu einem modernen Technologiedienstleister entwickelt, der seinen Kunden zu jeder Zeit die richtige Mischung aus innovativen Produkten, technischer Beratung und maßgeschneiderten Dienstleistungen bietet. Kombiniert mit höchster Flexibilität und optimalem Service sorgen wir dafür, dass es bei unseren Kunden zu deutlichen Verbesserungen in der Wertschöpfungskette kommt. Qualität und Zuverlässigkeit sind hierbei die Schlüssel für zufriedene Partnerschaften.

DATEN UND FAKTEN

Über

65 Jahre

erfolgreich am Markt
Über

1,8 Mio.

elektronisch gepflegte Artikel
Mehr als

50.000

Artikel ab Lager lieferbar
über

8.000 qm

Lagerfläche mit 5.000 Paletten-Stellplätzen
Mehr als

2.500 qm

Verkaufsfläche für Consumer Products
Über

120

Mitarbeiter
Eigener

Fuhrpark

mit Fahrzeugen von 1,2 t bis 21 t
Unser

Kundenstamm

ist national und international
umfassendes

Vollsortiment

inkl. Consumer Products und Einbauküchen

WIR SIND ZERTIFIZIERT

Zertifikat
DQS-Zertifikat Wallraff 9001_2015
DQS-Zertifikat Wamotech 9001_2015
Zertifizierung DIN EN ISO 14001_2015
Zertifizierung DIN EN ISO 50001_2011

Ethik

Wallraff Elektrogroßhandel ist ein Innovationsunternehmen mit über 65jähriger Geschichte. Vieles hat sich im Laufe der Jahre geändert – doch unserer Unternehmensphilosophie sind wir stets treu geblieben. Wir stellen höchste Ansprüche an Qualität, Flexibilität, Innovation und Zuverlässigkeit. Wir wollen für unsere Kunden immer die Besten sein:
Durch Qualität im Sortiment und professionelle Mitarbeiter, durch Kompetenz in der Beratung und Zuverlässigkeit in der Abwicklung. Wir bieten Service, der spürbar ist: freundlich, flexibel, schnell und zuvorkommend. Mit Begeisterung und persönlichem Einsatz.

Umwelt & Nachhaltigkeit

Kurzfristiger Erfolg ist nicht alles. Deshalb setzen wir seit jeher darauf, Entscheidungen so zu treffen, dass auch das Allgemeinwohl, die Umwelt und die nachfolgenden Generationen davon profitieren. So sind wir bestrebt, den Anteil der Lieferanten mit zertifiziertem Umweltmanagementsystem dauerhaft zu erhöhen. Der Umgang mit unseren Ressourcen geschieht nach höchsten Effizienzkriterien. Wir betrachten und analysieren die Umwelt- und energierelevanten Abläufe in unserm Unternehmen ganzheitlich und leiten hieraus Verbesserungsmaßnahmen ab, die dazu beitragen, unsere Energieeffizienz zu steigern. Zur Umsetzung dieser Ziele haben wir ein integriertes Umwelt- und Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 und DIN EN ISO 50001 eingeführt. Durch kontinuierliche Verbesserung des Energieeinsatzes und unseres betrieblichen Umweltschutzes wollen wir unseren Energieverbrauch über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus senken und die Umwelt schützen. Damit unsere Mitarbeiter aktiv Mitverantwortung übernehmen können, sorgen wir für einen regelmäßigen Informationsfluss.

Bei der Beschaffung von Investitionsgütern, Roh- und Hilfsstoffen sowie Dienstleistungen beachten wir Energieeffizienz und ökologische Kriterien und bevorzugen Lieferanten, die dem Umweltschutz einen ähnlich hohen Stellenwert einräumen wie wir.

Die Erfolge unserer Umweltschutzaktivitäten durch Ressourcenschonung und Kosteneinsparung haben dazu beigetragen, die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens zu sichern. Darüber hinaus leisten wir einen wichtigen Beitrag, um den steigenden ökologischen Erwartungen der Öffentlichkeit gerecht zu werden und so das Vertrauen unserer Kunden, Lieferanten, Behörden und Nachbarn zu stärken.

Zukunft

Unser Ziel ist es, unsere Leistung konstant zu optimieren. Deshalb denken wir nicht nur im Jetzt und Hier, sondern orientieren uns an der Zukunft. Wir übernehmen Verantwortung für Umwelt, Gesellschaft und unsere Mitarbeiter und deren Familien. Nicht zuletzt durch die Zertifizierung unseres Umweltmanagements nach DIN EN ISO 14001 und unseres Energiemanagements nach DIN EN ISO 50001. Dabei sehen wir Innovation als klaren Erfolgsfaktor.

Josef Wallraff gründet das Unternehmen.

1948: Mit einem Gründungskapital von 40 D-Mark sowie einem Fahrrad mit Anhänger setzte Josef Wallraff den Grundstein für ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen, das inzwischen zu einem europaweit tätigen, zukunftsorientierten Technologiedienstleister mit internationalem Kundenstamm gewachsen ist.

1955 erfolgte die Anmietung einer Wohnung die zum Lager und Verkaufsraum eingerichtet wurde. Erweiterung folgten in den nächsten Jahren.

1976: Eröffnung eines Elektro-Groß-und Einzelhandels in neuen 2.000 qm großen Räumlichkeiten mit separatem Lager für Installationsmaterial sowie einer Ausstellung für Consumer Products und Einbauküchen.

1976: Klaus Wallraff, Sohn von Josef Wallraff, tritt nach erfolgreichem BWL-Studium in das Unternehmen ein.

1986: Übernahme der Geschäftsleitung durch Klaus Wallraff als Geschäftsführender Gesellschafter.

1989: Abspaltung des Großhandels durch Bau eines zweiten Standortes mit Verwaltungsgebäude und 4.500 qm Lagerfläche sowie einem 2.500 qm großen Außenlager.

2006 – Unternehmer des Jahres

1990: Beitritt in die „Einkauf + Marketing Kooperation EGR/MITEGRO“

1991: Focussierung auf den Schwerpunkt „Industriebelieferung“ und Weiterentwicklung zu einem der führenden Systemlieferanten und Logistikpartner für die Industrie. Entwicklung und Aufbau von E-Business-Lösungen. Lösung und Umsetzung von kundenspezifischen e-Procurement Anforderungen .

1995: Aufbau des technischen Kompetenz Center als eigenständige Vertriebsabteilung.

2000: Spezialisierung auf kundenspezifische Industrie-Konzepte der lagerlosen Versorgung.

2001: Einführung eines Windows-basiertem ERP System inkl. integriertem B2B Online-Shop.

2006: Bau einer neuen Niederlassung auf 10.000 qm Fläche mit 2.500 qm Consumer Products und Einbauküchen-Ausstellung sowie 800 qm Lager. Umzug sowie räumliche Verlagerung des Einzelhandels vom alten Standort.

2006: Auszeichnung zum „Unternehmer des Jahres“ der Stadt Leverkusen.

Vom Mittelständler zum Technologie-Dienstleister.

2011: Dipl.-Kfm. Christopher Wallraff als Vertreter der 3. Generation hält Einzug ins Unternehmen.

2012: Gründung Wamotech GmbH & Co.KG. Als Certified Assembly Partner (CAP) der Cooper Crouse-Hinds GmbH werden definierte explosionsgeschützte Produkte (ATEX zertifiziert) nach vorgegebener Kundenspezifikation geplant und gefertigt.

2013: Vergrößerung der Betriebsfläche für die erneute Verlagerung des expandierenden Großhandels.

2014: Fertigstellung, Umzug und Inbetriebnahme des neuen Logistik-Zentrums mit 8.000 qm Fläche und automatischem Kleinteilelager.

2014: Fertigstellung und Einführung des leistungsfähigen Lagerverwaltungssystems der Fima KBU-Logistik.

2015: Erhöhung der Lieferperformance auf Reaktionszeiten unterhalb von 2 Stunden.

Branchennews

13.02.2019

Multitasking-Wunder Optico

Die neue LTS Deckenleuchte macht den Raum ein Stück gesünder.

 

Handys bimmeln, Türen knallen, Schredder knarzen … schlechte Akustik in betriebsamen Großraumbüros kosten Nerven und Geld. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt die Quote akustisch mangelhaft ausgestatteter Büros auf 80 Prozent. Das gestiegene Bedürfnis des modernen Menschen nach mehr Gesundheit und Leistungsfähigkeit war Anlass für die Ingenieure von LTS, diesen Aspekt in den Fokus der Produktentwicklung zu stellen.

Die Antwort auf dringende Fragen nach einer innovativen Lösung ist die neue Deckenleuchte Optico. Ihre Oberfl äche ist so konzipiert, dass sie den Schall im Raum absorbiert. Unabhängige Studien haben einen Schallabsorptionsgrad von bis zu 0,50 erwiesen. Laut Gutachten darf Optico daher offi ziell als „absorbierend“ bezeichnet werden. Das Ergebnis ist ein störungsarmes akustisches Umfeld, das zu einer spürbaren Verbesserung des Arbeitsklimas und damit zu einem produktiven Workflow beiträgt.

Der Mehrwertexperte für Akustik und Beleuchtung

Optico wurde u. a. entwickelt, um auf sämtliche Anforderungen an ein modernes Büro reagieren zu können. Bei den Kriterien für einen idealen Arbeitsplatz steht neben der Akustik natürlich auch die Beleuchtung an vorderster Stelle und in kausalem Zusammenhang zur Motivation und Produktivität der Mitarbeiter.

Die innovative Tubustechnologie versetzt die Lichtquelle etwas ins Gehäuseinnere der Leuchte zurück, so dass sie nicht direkt einsehbar ist. Zusammen mit einem Standard-Abstrahlwinkel von 60° ist eine optimale und blendfreie Beleuchtung des Arbeitsplatzes (UGR<15) garantiert.

Optico lässt sich als Einlegeleuchte für Rasterdecken auch unkompliziert in bestehende Infrastrukturen integrieren. Damit ist die Leuchte ein passender Kandidat für den Austausch und für Neubauten. In den Standardfarben Schwarz, Silber und Weiß sowie sämtlichen Sonderfarben (RAL) passt sich Optico dem Raumkonzept an oder setzt bewusst farbliche Akzente. Flexibel zeigt sich das Produkt auch durch die Option Tunable White Light. Mit ihr lässt sich die Farbtemperatur von Warmweiß bis Kaltweiß vollkommen variabel einstellen.

Dank modernster Linsentechnologie ist die Neuentwicklung Optico mit einer Systemeffizienz von A++ äußerst wirtschaftlich zu betreiben.

Sehen Sie sich auch das Video zu den Deckenleuchten Optico an: zum Video

Lesen Sie hier um nähere Informationen zu erhalten: Flyer Optico

11.02.2019

Smart Home-System LUXORliving

 

Das Thema Datensicherheit wird im Smart Home immer wichtiger. Theben hat sein Smart Home-System LUXORliving nun vom VDE zertifizieren lassen.

Das Smart Home-System LUXORliving von Theben hat die VDE-Zertifizierung für Informationssicherheit erfolgreich durchlaufen. Mit dem VDE-Zeichen wird der Smart Home-Lösung umfassende Sicherheit vor Datenklau, Hackerangriffen und Manipulationen attestiert. Eine gute Nachricht für Installationsbetriebe und Anwender.

Das VDE-Institut prüfte unter anderem die Systemzentrale sowie die Anwender-Apps für Smartphone und Tablets. Dabei werden die Sicherheitsmaßnahmen im Produkt- und Systemkonzept sowie in der Implementierung getestet. Dazu gehören unter anderem der Schutz gegen Abhören und Manipulation sowie gegen unautorisierte Verwendung und den Verlust von Daten.

Bei LUXORliving können sich Installationsbetriebe darauf verlassen, ihren Kunden ein optimal geschütztes Smart Home-System bereitzustellen. Die Informationssicherheit des Systems muss über alle Phasen des Produktlebenszyklus von der Installation über die Wartung bis zur Stilllegung gewährleistet sein. Grundlagen der Prüfbestimmungen VDE-PB-0004:2015-12 und VDE-PB-0005:2015-12 sind der BSI Sicherheitsstandard Common Criteria und der BSI Grundschutz.

09.02.2019

Sicherheitsdefizite machen es "Ryuk" einfach

Ständig gibt es neue Trojaner, Viren oder Phishing-Versuche. Eine aktuelle Bedrohung heißt „Ryuk“, eine Ransomware. Der VDE warnt, dass 45 Prozent der IT-Systeme bei den Mitgliedsunternehmen nicht ausreichend geschützt sind. Was tun?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt eindringlich vor dem neuen Schädling „Ryuk“. Das BSI geht davon aus, dass die Verschlüsselungssoftware bereits mehrere deutsche Unternehmen infiziert hat. Ryuk, der sich zweier älterer Trojaner bedient, ermöglicht maßgeschneiderte Erpressungsversuche und ist deshalb besonders effizient. „Vier von zehn VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen waren nach einer Umfrage bereits vor Ryuk von Cyber-Attacken betroffen. Weitere 40 Prozent wissen noch nicht einmal, ob sie angegriffen worden sind. Der VDE geht daher davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher ist“, kommentiert Ansgar Hinz, Chef des Technologieverbandes VDE, die Mitgliederumfrage. Sicherheitsdefizite in der eigenen Organisation machten es den Angreifern leicht: 75 Prozent sagen, dass es den Mitarbeitern an Sensibilität für das Risiko von Cyber-Attacken fehlt. 45 Prozent geben zu, dass ihre IT-Systeme nicht ausreichend geschützt sind und den Angriffen nicht standhalten können.

Mittelstand besonders hart getroffen

Das größte Problem sind die Ressourcen. 79 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, dass viele Unternehmen aufgrund der wachsenden Anforderungen an die IT-Sicherheit finanziell und personell überfordert sind. „Vor allem der Mittelstand tut sich schwer, genügend IT-Experten zu finden. Viele verfügen nicht über die Ressourcen und Fähigkeiten für eigene Computer Emergency Response Teams (CERTs)“, erklärt Ansgar Hinz.

Aus diesem Grund hatte der VDE bereits 2017 mit CERT@VDE die erste anonyme Plattform zur Koordination von IT-Security-Problemen im Bereich Industrieautomation geschaffen, der mittlerweile maßgebliche Mittelständler der Elektroindustrie angehören. „Auf ausdrücklichen Wunsch des Mittelstands hat der VDE nun sein Portfolio im Bereich IT-Security erweitert und das „Competence Center for Information and Corporate Security“ gegründet. Neben dem CERT unterstützt der VDE mit seinem neuen Kompetenzzentrum Unternehmen bei der Analyse, Verbesserung und Umsetzung ihrer Cyber Security Strategie und bei der Einhaltung gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen“, so der VDE-Chef.

Gesetzliche Anforderungen belasten Mittelstand zusätzlich

Neben der Abwehr von Cyber-Angriffen müssen die Unternehmen die Anforderungen der EU-Datenschutzverordnung (DSGVO), des IT-Sicherheitsgesetzes und der Governance-Risk-Compliance einhalten, was den Unternehmen zusätzliches Budget abverlangt und personelle Aufstockung aus einem bereits fast leergefegten Expertenmarkt bedeutet. „Viele unserer Unternehmen sind schlichtweg überfordert. Einerseits bedrohen Cyber-Kriminelle ihre Existenz, auf der anderen Seite schwebt das Damoklesschwert der DSGVO über ihnen. Für beides sind oftmals keine Ressourcen verfügbar“, fasst Hinz das Dilemma zusammen.

Gemäß seiner Satzung sei der VDE der Sicherheit verpflichtet und unterstützt daher den Mittelstand dabei, die Informationssicherheit auf allen Ebenen zu erfüllen. „Unsere Experten führen eine GAP-Analyse auf Grundlage des BSI Basis Cyber Security Check und des ISO27001 Security Check und optional weiter darüber hinaus durch und bewerten so das bestehende Sicherheitsniveau nach international anerkannten Rahmenwerken und Standards. Aufgrund unseres gesamtheitlichen Ansatzes bieten wir maßgeschneiderte, finanzierbare und praktikable Lösungen an, um bestehende Cyber-Risiken gezielt anzugehen und die Unternehmen bei der Einhaltung der Compliance Anforderungen zu unterstützen. Das spart Geld und gibt Sicherheit“, erklärt Ansgar Hinz. Das Thema Informationssicherheit endet längst nicht mehr bei der Implementierung technischer Maßnahmen. Eine mindestens ebenso wichtige Rolle spielen hierbei die Aspekte Governance, Risk und Compliance, fasst der VDE-Chef zusammen.

  • Prozessoptimierung

    In diesem Video erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können Ihre betrieblichen Abläufe zu optimieren.

  • DEHN - Überspannungsschutz nach DIN VDE 0100-443/534 einbauen

    In diesem Video wird der korrekte Einbau des Kombi-Ableiters DEHNshield ZP Basic in die Zählerverteilung eines Wohnhauses gezeigt. Das Schutzgerät erfüllt die Anforderungen der DIN VDE 0100 Teil 443/534, die neu seit 1. Oktober 2016 gültig ist und die nun auch bei Wohngebäuden verpflichtend Überspannungsschutzmaßnahmen vorschreibt.

  • Funktionen und Tipps im neuen Online-Shop

    Hier erhalten Sie einen Überblick von der Artikelsuche bis zur Bestellung.

  • Ei Electronics GmbH - Kohlenmonoxidmelder

    Ein Kohlenmonoxidwarnmelder wird in Abhängigkeit zur Raumgegebenheit und -nutzung installiert. Dieses Video zeigt, wo Ei Electronics Kohlenmonoxidwarnmelder normgerecht installiert werden und wie diese funkvernetzt werden können.

  • Modernes Warehouse Management für den Elektrogroßhandel

    Tauchen Sie ein in die animierte Welt der Lagerlogistik! Wir zeigen Ihnen unsere unterschiedlichsten Lagerarten und -Systeme, die mithilfe der Lagerverwaltungssoftware „KBU-LVS“ gesteuert werden.

    >> Josef Wallraff GmbH & Co. KG: <<

  • FISCHER - Befestigungspower für jeden Anwendungsfall: fischer DUO-Line

    Der fischer DUOPOWER ist ein intelligenter 2-Komponenten-Dübel mit drei Funktionsprinzipien. Der intelligente Universaldübel ist für Befestigungen in allen Baustoffen geeignet. Dies ermöglicht vielfältige Anwendungen mit nur einem Dübel. Der fischer DUOPOWER passt sich selbstständig dem Baustoff an und leitet durch die drei Funktionsprinzipien klappen, spreizen und knoten höchste Lastwerte ein.

  • HENSEL - Innovative Klemmentechnik

    Hensel bringt neue Kabelabzweigkästen mit vielen Vorteilen für den Elektro-Fachmann: Schnelle Montage und Sicherheit im Betrieb